Behandelbare Beschwerden

Behandelbare Beschwerden

in der Übersicht

Buch: Unter der GürtellinieAutor(in): Renate Bruckmann und Tilo Mörgen

Rückenschmerzen selbst behandeln mit der Pohltherapie
mit einfachen Übungen endlich schmerzfrei werden (erhältlich ab 20. August 2021)
In der Pohltherapie® geht man davon aus, dass Beschwerden durch falsche Gewohnheiten und Haltungsmuster im Alltag entstehen. Solange wir nicht mitbekommen, wie wir am PC sitzen, wie wir gehen oder all die anderen alltäglichen Dinge tun, können wir unsere Schmerzen nicht dauerhaft loswerden.  Der praktische Gesundheitsratgeber vermittelt das Grundverständnis für die gängigsten Rücken-Beschwerden und ermächtigt zur wirksamen Selbsthilfe. 

Das Buch ist untergliedert in Programme für den unteren und den oberen Rücken. Mithilfe der Hände und ein paar gängigen Tools behandeln und bewegen die Betroffenen ihre Muskeln und Faszien und lösen so Verspannungen, die zu ihren chronischen oder akuten Schmerzen führen.
Viele Abbildungen illustrieren die Anatomie, und Fotos zeigen Schritt für Schritt, wie die Übungen durchgeführt werden sollten. 
Da es nach Grad der Beschwerden sinnvoll ist, unterschiedlich intensive Bewegungsübungen zu machen, gibt es ein einfaches Ampelsystem: Rot für Übung bei sehr starken bis starken Rücken-Beschwerden und Hexenschuss; Grün für Übung bei mittleren bis schwachen Rücken-Beschwerden und zur Vorbeugung.
Ein Rücken-Programm dauert vier Tage und bietet am Ende Hinweise zu Dos and Don’ts in Bezug auf Job, Sport und Alltag. 15 Minuten-Übungsprogramme helfen nach dem Schmerz-Behandlungs-Programm dabei, das Erreichte zu erhalten und eine optimale Rücken-Gesundheit zu erreichen.

Link Amazon

die.Schmerzexperten auf YouTube

Kennen Sie das?

  • Sie vermeiden bestimmte Bewegungen, weil Sie fürchten, dass es Ihnen dabei in den Rücken fahren könnte? So beugen Sie sich ungern nach vorne, um etwas aufzuheben, oder sich die Schuhe anzuziehen,
  • Nach längerem Stehen schmerzt der untere Rücken und sie müssen sich erst einmal vorsichtig wieder dehnen, um sich wieder bewegen zu können.
  • Wenn Sie sich vom Sitzen zum Stehen kommen, fährt Ihnen ein Schmerz tief in den Rücken und zwingt Sie, ganz vorsichtig in die Aufrichtung zu kommen.
  • Im unteren Rücken verläuft quer ein Gefühl, als sind Sie kraftlos dort oder der Rücken könnte abbrechen.
  • Rad fahren und Wandern haben Sie aufgegeben, weil die Schmerzen Sie dazu gezwungen haben.
  • Wenn Sie sich mit gestreckten Beinen vorbeugen, kommen Sie nicht allzu weit und es zieht in den Beinrückseiten oder dem unteren Rücken.
  • Sich im Oberkörper zu drehen bedeutet für Sie Schmerzen und Sie vermeiden es immer mehr.
  • Zwischen den Schulterblättern tut es weh, so dass Sie manchmal gar nicht richtig Luft bekommen.

Die Schmerzen im Rücken können einseitig oder stärker auf einer Seite vorhanden sein und ziehen vorn dort aus auch ins Gesäß oder ins Bein, eventuell bis in den Fuß auf der betroffenen Seite. Je nachdem, von welchen Muskeln die Verspannungen ausgehen, können die Schmerzen auch in die Leiste und den Unterbauch oder die Beckenregion ausstrahlen. All diese Beschwerden können durch chronische Verspannungen in Muskulatur und Bindegewebe (Faszien) entstanden sein.

Wie werden Rückenschmerzen mit der Pohltherapie behandelt?

In der Pohltherapie behandeln wir diese Verspannungen und lösen Sie durch Pandiculations, Bindegewebsmassage und aktive Triggerpunktbehandlung.

Zuvor klären wir mit Ihnen gemeinsam, wo genau die Beschwerden sitzen und bei welchen Bewegungen sie auftreten. Für diese Abklärung nehmen wir uns etwas Zeit und fertigen mit Ihnen gemeinsam eine Skizze an, in der wir die Beschwerden eintragen. Wir untersuchen dann die Gewebe (Muskeln und Faszien), bei denen wir chronische Verspannungen vermuten, die zu Ihren Beschwerden führen und erheben auf diese Weise einen ganz individuellen Befund. Dieser ermöglicht es uns,  dann ganz gezielt in die Behandlung zu gehen um die Ursachen für die Beschwerden zu behandeln.

In unserem Buch "Rückenschmerzen selbst behandeln mit der Pohltherapie" zeigen wir Ihnen was Sie selbst ganz konkret tun können, wenn Sie sich selbst helfen wollen. Fotos und Zeichnungen helfen, sich zurecht zu finden und illustrieren unsere Anleitungen. Das Buch erscheint am 20.08.21. 

Woher kommen die Rückenschmerzen?

„Ursachenforschung“ geht aber noch einen ganz wichtigen Schritt weiter: Mit Ihnen gemeinsam versuchen wir heraus zu finden, durch welche Muster und Fehlhaltungen Sie zu Ihren Beschwerden gekommen sind: Das können Unfälle, auch wenn sie sehr weit zurück liegen gewesen sein, wie – was öfter vorkommt – Alltagsangewohnheiten.  Im Hohlkreuz stehen bei der Arbeit in der Küche oder am OP-Tisch oder mit stark gebeugter Hüfte sitzen am Schreibtisch oder im Auto. Möglichkeiten gibt es genug. Diese Ursachenforschung verlangt manchmal Geduld, da Sie als Patientin/Patient zunächst einmal lernen, in ungewohnter Weise auf sich zu achten. Bislang achten Sie zwar auch auf sich, indem Sie schmerzauslösende Bewegungen und Abläufe zu vermeiden suchen, aber nun werden Sie beachten, wie Sie scheinbar doch ganz normale Dinge tun, etwa gehen oder stehen oder sitzen. Diese Arbeit nennen wir Körperbewusstheitstraining. Sie ist genau so wichtig, wie die manuelle Behandlung, damit die Beschwerden dauerhaft weg bleiben.

Homeoffice und Rückenschmerzen

Durch die Corona-Pandemie nimmt die Arbeit im Homeoffice zu. So angenehm wie es sein mag, sich den täglichen Weg ins Büro zu ersparen, gibt es doch ein paar Dinge, die Sie beachten können, um die Zeit im Homeoffice gut zu überstehen.

Wenn Sie ein Laptop benutzen, ist es sehr wichtig, einen großen Monitor dazu zu gruppieren, um Fehlhaltungen und Rücken- sowie Nackenschmerzen zu vermeiden. Außerdem sollten Sie nicht auf dem Sofa arbeiten, sondern an einem Tisch sitzen. Die Mitte Ihres Bildschirms sollte ungefähr auf der Höhe platziert sein, wie Ihr Blick geht, wenn Sie geradeaus schauen und aufrecht sitzen. 

Machen Sie zwischendurch immer mal eine kurze Pause, lassen die Augen schweifen, bewegen Kopf und Schultern oder stehen auch mal auf, das gilt natürlich auch für den Arbeitsplatz bei Ihrem Arbeitgeber. Selbstverständlich benutzen Sie Kopfhörer, wenn Sie ein Telefon benutzen. 

Es tut gut, zwischendurch auch mal etwas anderes zu machen, das fördert Kreativität und Konzentration! Dann geht es mit neuen Ideen und frischer Kraft weiter. In unserem Rückenbuch finden Sie Übungen, die man auch in ein paar Minuten am Schreibtisch machen kann. Sie lockern die Muskeln, verbessern die Durchblutung zum Gehirn und machen gute Laune!

 

Welche Übungen helfen?

Die letzte Komponente der Sensomotorischen Körpertherapie schließlich sind Körperübungen, die Sie in der Praxis mit uns gemeinsam erlernen und zu Hause weiter üben.

In unserem Buch, "Rückenschmerzen selbst behandeln mit der Pohltherapie" zeigen wir verschiedene Übungsprogramme, für Schmerzen im oberen und im unteren Rücken, bei Hexenschuss und bei leichten Beschwerden. Außerdem gibt es ein Kurzprogramm, das wunderbar in den Alltag integriert werden kann. 

Wir haben Übungsgruppen, die abends statt finden, in denen die Übungen unter Anleitung praktiziert werden. So sind Korrekturen leichter möglich. Für Patienten aus der Region ist das sicher empfehlenswert. Unter Anleitung zu üben ist für chronisch Schmerzgeplagte manchmal sehr entlastend, man kann sich besser auf die Körperwahrnehmungen konzentrieren, wenn man angeleitet wird und es ist angenehm, auch wieder mal zu erleben, was man noch alles kann und nicht nur was alles weh tut. Hier gibt es neben den normalen Kursen, die aus sensomotorischen Übungen und sanften yogischen Faszienübungen bestehen, immer wieder kurze Kurse, an zwei oder drei Stunden zum Thema Faszientraining und Selbstbehandlungen mit der Faszienrolle (Blackroll). Diese Faszienarbeit lässt sich bei Rückenbeschwerden sehr gut integrieren.

Grundsätzlich leiten wir unsere Patienten zur Selbstverantwortung an: Heraus finden, was die Beschwerden auslöst, Gewohnheiten verändern, Übungen machen und den Körper dabei neu entdecken und schließlich - wenn es erst einmal besser ist, leiten wir unsere Patienten schließlich auch zur Selbstbehandlung an.

Rücken & FASZIEN (Quarks CLIP auf YOUTUBE)

Datenschutzhinweis

Diese Webseite verwendet YouTube Videos. Um hier das Video zu sehen, stimmen Sie bitte zu, dass diese vom YouTube-Server geladen wird. Ggf. werden hierbei auch personenbezogene Daten an YouTube übermittelt. Weitere Informationen finden sie HIER

Praxis Saarbrücken

Renate Bruckmann
Heilpraktikerin
Pestelstr. 4
66119 Saarbrücken
Telefon: 0681 / 954 10 951
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Anfahrt / Karte

Praxis Deidesheim

Sprechstunde: Fr. + Sa. 

ab 1. Oktober
Sprechstunde: Do. + Fr. 

Renate Bruckmann
Heilpraktikerin
Prinz-Rupprecht-Str. 15, 2. OG
67146 Deidesheim

Sprechstunden nach Terminvereinbarung:
Telefon: 0681 / 954 10 951

Anfahrt / Karte

Nützliche Informationen

Weitere nützliche Informationen erhalten Sie auf der offiziellen Website der Pohltherapie® unter dem Link:

www.pohltherapie.de

Unsere Social-Media Kanäle:

Unser YouTube Kanal Unser Instagram-Kanal

Bewertung wird geladen...